Sommer: Gartenzeit ist Unfallzeit

Der Aufsitzmäher  SK-R175Der Sommer ist für viele die schönste Zeit des Jahres, die Wälder sind grün, die Wiesen blühen in verschiedensten Farben und die Sonne lacht an einem azurblauen Himmel. Aber nicht nur für Sonnenanbeter und Naturliebhaber ist der Sommer die wichtigste Jahreszeit, auch Hobbygärtner blühen in dieser Zeit voll auf. Neben den Rosenbüschen gehört sicherlich ein gesunder frischer und perfekt gemähter Rasen zu den wichtigsten Kriterien für jeden Hobbygärtner mit einem Grünen Daumen.

Allerdings sollten die Gefahren, die im Garten lauern, nicht unterschätzt werden, denn allein beim Rasenmähen geschehen in Deutschland jährlich bis zu 7.000 Unfälle, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) berichteten. Die größten Gefahrenquellen sind dabei die Reinigung des Schneidwerkes bei eingestecktem Stecker bei Elektromähern. Finger sind beim Arbeiten mit einem Elektromäher etwa dreimal so stark gefährdet wie bei anderen Haus- und Gartenarbeiten.

Sicherheitstipps beim Rasenmähen: Stecker ziehen und Motor abstellen

Ist durch feuchtes Gras oder übersehene Hindernisse das Schneidwerk blockiert, immer den Stecker ziehen bzw. den Motor abstellen und den Nachlauf des Schneidwerkes abwarten. Ansonsten kann sich das Schneidwerk plötzlich wieder in Bewegung setzen und Finger oder ganze Hände in große Gefahr bringen und für schwere Verletzungen sorgen.

Tipp 2 – festes Schuhwerk tragen

Nicht immer hören Verbraucher, wenn unter dem Rasenmäher gefährliche Gegenstände vom Schneidwerk beschädigt werden. Besonders, wenn im hohen Gras kleinere Äste oder Glas verborgen liegen, können diese durch den Rasenmäher zerstört werden und eine Gefahr für nackte Füße darstellen. Schwere Schnittwunden können die Folge sein.

Auch bei möglichen Stürzen gibt festes Schuhwerk zumindest eine gewisse Sicherheit, da in ungünstigen Fällen die Füße unter den Mäher in das Schneidwerk geraten können.

Tipp 3 – Quer zur Neigung mähen

Wer Flächen mit einer größeren Steigung zu mähen hat, sollte immer quer zum Gefälle mähen. Denn dadurch wird das Sturzrisiko verringert und im Falle einer Unachtsamkeit könnte der Mäher bergabwärts ohne Schaden davon rollen.

Tipp 4 – Nicht rückwärts gehen

Besonders beim Rückwärtsgehen besteht die Gefahr, beim Ausrutschen unter den Mäher zu geraten. Des Weiteren wird bei Elektromähern das Risiko erhöht, über das Kabel zu fahren und dieses schwer zu beschädigen bzw. gar zu zerstören.

Allgemeine Hinweise

  • motorbetriebene Geräte nie unbeaufsichtigt lassen
  • Schäden immer fachgerecht reparieren
  • beim Arbeiten auf Schutzkleidung achten
  • Dritte nicht in Gefahr bringen

Suchen Sie nach einem neuen Rasenmäher? Falls Sie eine größere Fläche abdecken müssen, empfehlen wir Ihnen den Griff zu einem Aufsitzmäher. Mit dessen Hilfe sind Sie nicht nur schneller fertig, sondern behalten beim Mähen auch sicher und bequem den Überblick.

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort