FAQ: Passau

Die SFR 75 - das ArbeitstierWer sich für das Wohnen im Eigenheim entscheidet, genießt gegenüber Mietern den einen oder anderen Vorzug und kann sich sogar über eine sinnvolle Ergänzung der Altersvorsorge freuen. Allerdings ist die „eigene Scholle“ auch mit einigen Verpflichtungen verbunden, an die frischgebackene Eigenheimbesitzer nicht immer denken. Eine der ungeliebten Aufgaben ist und bleibt die Reinigungs- bzw. Sicherungspflicht für Fahrbahnen und Gehwege.

Unsere Schneefräsen-Experten haben diesmal einen Blick in die entsprechenden Satzungen der Stadt Passau geworfen und beantworten wichtige Fragen, die der eine oder andere Kunde uns bereits gestellt hat.

Muss ich in Passau Gehwege und Straßen reinigen?

Kern der Pflichten in Passau ist die Verordnung über die Straßenreinigung und die Sicherung der Gehbahnen im Winter. Generell müssen nach § 6 der Verordnung alle Eigentümer von Grundstücken, welche direkt an öffentliche Straßen grenzen (Vorderlieger) oder über solche erschlossen werden (Hinterlieger), die entsprechend von der Stadt Passau ausgewiesen Flächen reinigen bzw. sichern.

Allerdings übernimmt für die Fahrbahnen die beauftragte Straßenreinigungsanstalt diese Aufgabe (Anlieger werden durch die Straßenreinigungsgebühr an den Kosten beteiligt), die Grundstückseigentümer müssen deshalb regelmäßig auf den Gehwegen aktiv werden.

Wie komme ich der Sicherungspflicht in Passau nach?

Dass Grundstücksbesitzern in Passau die Gehwegsicherung auferlegt wird, ist aber nur die halbe Miete. Deren Ausführung ist lt. Satzung an gewissen Bedingungen geknüpft. So muss im Winter ein mindestens 1 m breiter Streifen, der von Schnee und Eis beräumt ist, vorhanden sein.

Das anfallende Räumgut darf übrigens nur in Ausnahmefällen am Fahrbahnrand gelagert werden. Unser Tipp: Mit der Schneefräse SFR-75 können Anlieger dank der Räumbreite von 73 cm der Sicherungspflicht binnen kurzer Zeit nachkommen und wissen dank einer Auswurfweite von bis zu 15 m auch das Problem der Räumgutlagerung gelöst.

Darf ich in Passau den Gehweg salzen?

Grundsätzlich ist in Passau durch die Verordnung nur der Einsatz von Split, Sand oder vergleichbarem Streugut gestattet. Generell erlaubt die Stadt aber den Einsatz eines Streugemischs mit einem Anteil auftauender Substanzen von nicht mehr als 10 Gewichtsprozent. Einige Ausnahme sind Steilstücke und Gehwegsabsenkungen sowie widrige Witterung, hier darf auch unvermischtes Streusalz genutzt werden.

Wann muss ich die Gehwegsicherung in Passau durchführen?

Wer als Grundstücksbesitzer im Winter in Passau ausschlafen will, hat leider Pech gehabt, die Gehwegsicherung ist werktags zwischen 7 Uhr und 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen zwischen 8 Uhr und 20 Uhr durchzuführen und muss bei Bedarf regelmäßig wiederholt werden.

Hinweis: Bei einer Verletzung der Sicherungspflicht droht in Passau nicht nur ein Bußgeld, sondern es können auch Schadenersatzansprüche Dritter entstehen.