FAQ: Weimar

So macht das Schneefräsen SpaßDer Freistadt Thüringen liegt im Herzen der Bundesrepublik und kann mit wunderschönen Landschaften und einer bewegten Kultur aufwarten. Weimar ist dabei eine besonders beeindruckende Stadt, war sie doch Heimat großer deutscher Dichter wie Goethe und Schiller. Hier wurde mit der Weimarer Republik im Jahr 1918 die erste Deutsche Republik gegründet.

Bis heute scheint Weimar nichts von seiner Faszination verloren zu haben. Seit 1919 hat sich die Bevölkerungszahl in Weimar beinahe verdoppelt und sogar nach der Wiedervereinigung wurde kaum ein Bevölkerungsschwund in Weimar registriert und seit 1990 steigen die Einwohnerzahlen kontinuierlich an. Ein wichtiger Grund, sich für frischgebackene Eigenheimbesitzer über ihre Pflichten bei der Straßensicherung und der Streu- und Räumpflicht zu informieren. Unsere Experten haben für Sie wichtige Fragen gesammelt.

Wer ist in Weimar für die Gehwegsicherung zuständig?

Während die Stadt Weimar für die Sicherung der Fahrbahnen, Überwege, Straßenrinnen und Einflussöffnungen zuständig ist, werden von ihr die Pflichten für Gehwege an die Anlieger übertragen. Darunter zählen sowohl Anwohner als auch Besitzer von unbebauten Grundstücken sowie Bewohner von einem nicht direkt an einer Straße anliegenden aber durch diese über eine Zufahrt erschlossenen Grundstück – sogenannte Hinterlieger.

Bei einseitig mit Gehwegen ausgestatteten Straßen sind die Bewohner der beiden Straßenseiten im abwechselnden Jahresrythmus für die Sicherung der Gehwege zuständig.

Finden können Bewohner der Stadt Weimar diese Satzung in der Straßenreinigungssatzung der Stadt Weimar vom 15. November 1995.

Was muss ich bei der Straßensicherung beachten?

Besonders im Winter ist die Sicherung der Gehwege ein wichtiges Thema. In Weimar müssen daher Gehwege so im Winter beräumt werden, dass der Verkehr nicht mehr als notwendig beeinträchtigt wird. Bei Straßen ohne Gehwege gilt ein 1,5 m breiter Bereich an der Grundstücksgrenze als Gehweg. In Weimar gilt es außerdem, eine 1,25 m breite Verbindung zwischen Fahrbahn und Grundstückseingang zu beräumen.

Muss die Straßensicherungspflicht Sonn- und Feiertags auch ausgeführt werden?

Ja, an regulären Werktagen gilt es, zwischen 06:00 und 20:00 Uhr für freie Gehwege zu sorgen. Bei Schneefall muss unverzüglich gereinigt werden. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen verschiebt sich diese Pflicht auf 08:00 – 20:00 Uhr.

Darf in Weimar alles gestreut werden?

In Weimar gilt grundsätzlich kein generelles Salzverbot. Jedoch dürfen lediglich bei festgetretenem Eis und Schnee geringe Mengen Salz eingesetzt werden. Ansonsten werden Sand, Split u. ä. vorgeschrieben und die Rückstände sind nach dem Auftauen sofort zu beseitigen. Übrigens: Wer in Weimar seiner Sicherungspflicht nicht nachkommt, muss mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro besonders tief in die Tasche greifen.

Unsere Experten empfehlen allen Eigenheimbesitzern, die größere Flächen zu sichern haben, den Einsatz einer Schneefräse, die eine erhebliche Zeitersparnis mitbringt und die Gehwegsicherung deutlich erleichtert.